Nichtbehinderte:

„Du bist aber selbstbewusst!“


Ich bin mehr als selbstbewusst, ich bin arrogant.
So arrogant, dass ich mich für besser halte als jede nichtbehinderte Person.
Ich kann Nichtbehinderte nicht ausstehen.
Ich finde sie schwach.


Auch wenn sie mir körperlich überlegen sind. Im Geiste muss ich aufpassen, dass ich sie nicht zerquetsche.
Wut hat viel Kraft.
Wut. Nicht Hass.


Vorstellungskraft als Kampfsport.
Selbstverteidigung.


Wer ist jetzt stärker


Während meine Muskeln geruht haben, sind meine Nerven ins Unendliche gewachsen.
Ich habe viel beobachtet, gehört. Oft, immer wieder dasselbe.


Sie fragen nicht. Korrigieren. Kommentieren. Bewerten
Mich.


Doch ich bin der Maßstab.
Nichtbehinderte sind unsicher. Überfordert. Ungeduldig. Unwissend. Unterschätzend.
Faul. Nicht belastbar.
Ich leiste Arbeit, über die Norm hinaus
und sie bleibt für die Mehrheit unsichtbar. Mehr noch:
Sie halten mich für die Schwache, die Unterlegene.


„Aber“ was?


Wenn mir noch ein Nichtbehinderter sagt, wie ich sei
oder wie ich etwas zu tun habe,
dann sage ich:
Du bist aber selbstbewusst!
Du bist mehr als selbstbewusst, du bist arrogant.
So arrogant, dass du dich für besser hältst als jede behinderte Person.